*Rezension* We are Feminists! Eine kurze Geschichte der Frauenrechte

Rezensionsexemplar | Autor: Margarete Stokowski, Rebecca Strickson  | Titel: We are Feminists! Eine kurze Geschichte der Frauenrechte |  Verlag: Prestel - Random House | Seitenzahl: 128 Seiten |  Erscheinungsdatum: 4. November 2019 | Originaltitel: We Are Feminist: An Infographic History of the Women's Rights Movement | Zum Buch |

 

Inhalt:

m Jahr 2019 feiert Deutschland 100 Jahre Frauenwahlrecht – für junge Frauen im Zeitalter von #metoo und #timesup unvorstellbar, dass Frauen erst seit etwas mehr als drei Generationen die vollen bürgerlichen Rechte innehaben! Grund genug, einen Blick zurück auf die Geschichte der internationalen Frauenbewegung zu werfen.

Als Chronologie der wichtigsten Ereignisse und Errungenschaften im Kampf um Frauenrechte, vermittelt »We are Feminists« alles Wissenswerte über Namen, Daten und Fakten: in modernem Buchdesign verpackt und gespickt mit Illustrationen, Karten und Grafiken. Dazu werden die wichtigsten Protagonistinnen vorgestellt, die den Feminismus in über 150 Jahren geprägt haben – von Emmeline Pankhurst, Simone de Beauvoir und Alice Schwarzer bis zu Chimamanda Ngozi Adichie, Michelle Obama und Malala Yousafzai. Ein Handbuch für eine neue Generation von Frauen, die für ihre Rechte einstehen.

 

Rezension:

Ich habe letztes Jahr mein erstes Buch über Feminismus gelesen und interessiere mich immer mehr für das Thema. Durch das knallige Cover ist mir dieses Buch aufgefallen und dazu klang es auch sehr interessant.

 

Erst seit 1840 kämpfen Frauen aktiv für ihre Rechte und das war auch die erste Welle. Dann folgen 1960 und 1990 und man bekommt einern sehr guten zeitlichen Überblick. Zu jeder Phase lernt man Frauen kennen, die für die Rechte gekämpft haben. Dazu kamen auch noch wunderbare Zitate

 

Es ist interessant, informativ und toll aufgemacht. Durch Bilder, Zitate und die kurzen Texte ist es nie trocken oder langweilig. Einiges war altbekannt, aber es gab ein paar Fakten, die ich noch nicht kannte. Ich kann es jedem empfehlen, der sich für Feminismus interessiert und etwas mehr erfahren möchte.

 

Ein minimaler Kritikpunkt: Die jüngste feministische 'Welle' wird nur kurz angesprochen, da hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Aber da es vorallem um die Geschichte der Frauenrechte geht, fand ich das nicht ganz so schlimm.

 

5 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Prestel - Random House

Kommentar schreiben

Kommentare: 0