*Rezension* Vi Keeland - Bossman

Rezensionsexemplar | Autor: Vi Keeland | Titel: Bossman | Verlag: Goldmann - Random House | Seitenzahl: 384 Seiten | Erscheinungsdatum: 20. November 2017 | Originaltitel: Bossman | Zum Buch |

 

Inhalt:

Reese, jung, hübsch, ehrgeizig, durchlebt gerade das schlimmste Date ihres Lebens, als sie ihn zum ersten Mal sieht: Chase Parker. Immer wieder wandert ihr Blick zu dem unglaublich attraktiven Mann am anderen Ende des Restaurants. Plötzlich steht dieser auf, setzt sich an Reeses Tisch und tut so, als wären sie alte Freunde. Chase Parker rettet nicht nur ihren Abend, sondern bringt sie auch völlig durcheinander. Und als sie einige Wochen später ihren Traumjob anfängt, ist der CEO der Firma kein anderer als der Unbekannte aus dem Restaurant, den sie nicht vergessen konnte ...

 

Rezension:

Reese hat ein unglaublich langweiliges Date als sie Chase Parker trifft. Er rettet ihren Abend und sie kann so schnell nicht aufhören an den attraktiven Fremden zu denken. Ein paar Wochen später stellt sich heraus, dass Chase der CEO in der Firma ist, bei der sie neu anfängt. Zwischen den beiden ist eine große Anziehungskraft, dem Reese eigentlich nicht nachgeben will.

 

Reese ist eine junge und intelligente Frau, die sich manchmal von ihren Schwächen und ihrer Angst, beeinflussen lässt. Sie macht in der Geschichte eine große Entwicklung durch und stellt sich ihren Ängsten. Sie ist nicht die typische Protagonistin, die dem Mann einfach hinterherrennt und alles macht was er möchte. Sie war stark und ist ihren eigenen Weg gegangen, wodurch sie mir unglaublich sympathisch war.

 

Chase ist reich, sexy, charmant, witzig und eigentlich zu perfekt. Aber nach und nach erkennt man, dass er doch so seine Kanten hat und natürlich auch eine Vergangenheit. Ich wurde zu einem großen Chase Fan und durch die Macken und Kanten wurde er erst richtig perfekt.

 

Im Großen und Ganzen kennt man die Grundgeschichte. Eine attraktive Frau trifft auf sexy Millionär und zwischen den beiden entwickelt sich etwas. Es kommt dann aber immer darauf an, wie diese Geschichte erzählt wird und hier wird man sofort hineingezogen. Es war ein großes Lesevergnügen und ich find es immer klasse, wie Autoren es schaffen aus einer bekannten Geschichte etwas neues machen.

 

Der Schreibstil war insgesamt auch flüssig und locker und man konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Es war romantisch und sexy, aber auch humorvoll und witzig. Insgesamt einfach eine wunderbare Mischung. Das Ende kam etwas zu abrupt, aber sonst war ich wirklich begeistert.

 

Das Cover passt super zur Geschichte und ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher der Autorin.

 

 5 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Goldmann - Random House

Kommentar schreiben

Kommentare: 0