*Rezension* Stella Tack - Night of Crowns: Spiel um dein Schicksal

Rezensionsexemplar | Autor: Stella Tack | Titel: Spiel um dein Schicksal | Reihe: Night of Crowns Band 1 |  Verlag: Ravensburger Buchverlag | Seitenzahl: 448 Seiten |  Erscheinungsdatum: 30. Januar 2019 |  Zum Buch |

 

Inhalt:

Schwarz oder weiß? Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?

 

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür fesselt der charmante, wenn auch undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Sein Lächeln lässt sie alles um sich herum vergessen – bis Alice eines Morgens eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auch auf ihrem eigenen Handgelenk das Symbol einer Schachfigur auftaucht …

 

Rezension:

Ich hatte noch kein Buch der Autorin gelesen und dieses Buch klang so unglaublich interessant, dass ich das Buch unbedingt lesen musste.

 

Seit einem halben Jahr sieht Alice Dinge und das alles hat mit dem Fluch der beiden Internate und Adelshäuser St. Burrington und Chesterfield zu tun. Sie muss zur Sommerschule nach Chesterfield und trifft dort auf Vincent. Doch sie weiß nicht, dass sie ein Teil dieses Fluchs ist. Doch das Spiel hat bereits begonnen und der erste Spieler ist gefallen. Nun muss sich Alice für eine Seite entscheiden.

Alice war mir unglaublich sympathisch und man hat absolut nachvollziehen können, wie sie sich zu Beginn fühlt. Wer hätte nicht das Gefühl verrückt zu sein? Ich mochte sie als Protagonistin sehr, da sie unglaublich authentisch war. Zwischenzeitlich fand ich sie etwas zu gutgläubig und naiv, aber das passte zur Geschichte. Es ist schwer zu erklären, aber wohl verständlich, wenn man die Story kennt.

 

Curse war wohl mein Highlight, aber das ist bei einer sprechenden Katze auch kein Wunder. Sein Name war so passend und ich hoffe man erfährt noch mehr von seiner Geschichte im nächsten Teil.

 

Und nun zu den beiden Königen. Es gib den weißen König und den schwarzen König. Einer ist der Gute, der andere der Böse. Aber nichts ist nur schwarz oder nur weiß, was im Falle eines Schachspiels schon ironisch war. Wer war eigentlich gut und wer böse? Man hatte eine Meinung zu einem Charakter und dachte, man wüsste wie alles so ist und dann - Bumm- drehte die Autorin es einfach alles um 180 Grad und man hatte keine wirkliche Ahnung mehr, was man denken sollte.

 

Die Geschichte konnte mich wirklich überraschen, da ich nie wirklich mit irgendwas sicher sein konnte. Dazu wusste man auch nicht, ob es wirklich alles so war, wie es schien. Der Schreibstil war dadurch so packend und hat mich einfach nicht losgelassen. Ich habe immer wieder Vermutungen zur Geschichte gehabt und hatte mehr Unrecht als Recht. Ich liebe es, wenn mich Autoren überraschen können. Ich habe nicht angenommen, dass mich das Buch so packt und es schafft so zu überraschen. Es passiert so viel, aber es ist nicht überladen oder too much. Es ist einfach sehr interessant und aufregend.

 

Nach jedem Kapitel hatte man Fragen im Kopf, die man beantwortet haben möchte. Ein paar Fragen wurden geklärt, aber es blieben noch so einige offene Fragen und ich hoffe, dass diese im finalen Band geklärt werden. Es macht mich wahnsinnig, dass es so viele Fragen gibt, aber noch keine genauen Antworten ( Im positiven Sinne).

Dieses Buch gehört zu meinen Highlights und hat mich absolut geflasht. Ich bin begeistert. Ich will mehr. Ich brauche mehr. Lest das Buch und lasst euch in eine fantastische Geschichte entführen.
5 von 5 Schmetterlinge

©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Ravensburger Buchverlag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0