*Rezension* Sarina Bowen - Kalte Nächte, Warme Herzen

Autor: Sarina Bowen | Titel: Kalte Nächte, Warme Herzen | Reihe: Gravity Falls Band 1 | Seitenzahl: 269 Seiten |  Erscheinungsdatum: 31. Januar 2017 | Originaltitel: Coming in from the Cold | Zum Buch |

 

Inhalt:

Ski Champion Dane „Danger“ Hollister geht keine Beziehungen ein, seine Gründe dafür hält er allerdings geheim. Der Fluch, den er von seiner Mutter geerbt hat, wird ihn irgendwann alles kosten: Seinen Platz im olympischen Ski Team, seine Sponsoren und seine Fähigkeit, in Höchstgeschwindigkeit einen Berg runter zu rasen.


Country Girl wider Willen, Willow Reade, trifft Dane durch puren Zufall. Ihr ins Schleudern geratener Pick-up Truck drängt ihn während eines Schneesturms von der Straße. Während sie gemeinsam über Nacht in seinem Jeep gestrandet sind, kommen sich die beiden einsamsten Menschen in Vermont näher, als sie gedacht hätten.


Und doch kann keiner von beiden absehen, wie sehr ihr kleines Zusammentreffen nicht nur Danes erschreckendes Geheimnis gefährdet, sondern auch Willows vorläufigen Frieden, den sie mit sich und ihren Entscheidungen geschlossen hat. Nur gegenseitiges Vertrauen und Verstehen kann ihren Schmerz beenden und ihnen eine hart erkämpfte Chance auf Liebe bringen.

 

Rezension:

Schon mit dem ersten Teil der True North Reihe konnte mich Sarina Bowen überzeugen und ich habe mich sehr auf den ersten Teil der Gravity Reihe gefreut.

 

Dane Hollister ist ein berühmter Ski Champion und ein absoluter Einzelgänger. Er hat keine Freunde und seine Beziehungen halten nie länger als eine Nacht. Sein Grund dafür ist ein großes Geheimnis, das keiner kennt und das ihm irgendwann alles nehmen wird. Eines Nachts wird sein Wagen während eines Blizzards von der Straße abgedrängt. Die Fahrerin des anderen Wagens Willow und er kommen sich schnell näher, da sie die Nacht in seinem Jeep verbringen, um nicht zu erfrieren. Doch ihre Geheimnisse werden Schritt für Schritt offenbart.

 

Dane bezeichnet sein Geheimnis als einen Fluch und dieser Fluch könnte ihn mehr kosten als seine Karriere. Er ist sehr verschlossen und erst Willow schafft es, dass er mehr viel. Man erfährt nicht sofort, was ihm so viel Angst vor einer Zukunft macht. Er ist attraktiv und auch sehr rücksichtsvoll, aber manchmal auch ein ziemlicher Idiot.

 

Willow sieht sich selbst als Versagerin. Sie wurde von ihrem Freund verlassen und sitzt jetzt mitten in Vermont fest in einem Haus, dessen Hypothek höher ist als der eigentliche Wert. Das sie bei einem Schneesturm mit einem Fremden in dessen Jeep feststeckt, damit hätte sie nicht gerechnet. Ich fand Willow unglaublich sympathisch, da sie nicht nur stark ist, sondern wie jeder Mensch auch mal an sich selbst zweifelt. Sie ist aber auch sehr fürsorglich und insgesamt eine sehr gute Seele.

 

Die beiden haben mich wirklich von sich überzeugt und auch wenn es zu Beginn sehr schnell bei den beiden ging, konnte man die Gefühle zwischen ihnen spüren. Die Story war erotisch, romantisch und ergreifend.

Der Anfang war noch etwas holprig und der Schreibstil noch nicht so flüssig, wie im Verlauf der Geschichte. Trotzdem bin ich sehr begeistert von dem Skichampion und der in Vermont Gestrandeten. Das Setting hat mir insgesamt sehr gut gefallen und ich mag Vermont als Spielort immer sehr gerne.

 

 

4 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Sarina Bowen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0