*Rezension* Nicholas Sparks - Wenn du mich siehst

Autor: Nicholas Sparks | Titel: Wenn du mich siehtst | Verlag: Heyne - Random House | Seitenzahl: 576 Seiten |  Erscheinungsdatum: 08. März 2016 | Originaltitel: See me | Zum Buch |

 

Inhalt:

Mitten auf einer einsamen nächtlichen Landstraße hat die 28-jährige Maria eine Reifenpanne. Ein Wagen hält, ein bedrohlich muskelbepackter Mann mit Schlägervisage steigt aus – und wechselt ihr freundlich den Reifen. Colin Hancock hat schon viele dumme Entscheidungen in seinem Leben getroffen und bitter dafür büßen müssen, eine Beziehung ist das Letzte, was er sucht. Doch so wenig Maria und Colin zusammenzupassen scheinen und so sehr sie sich auch dagegen wehren: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Aber ihnen droht größte Gefahr, denn ein finsteres Kapitel aus ihrer Vergangenheit holt Maria ein und lässt sie um ihr Leben fürchten. Werden die alten Dämonen alles zerstören, oder kann ihre Liebe Colin und Maria in der dunkelsten Stunde retten?

 

Rezension:

Bisher kannte ich immer nur die Filme von Nicholas Sparks, hatte aber noch nie wirklich die Bücher gelesen. Ich wollte aber unbedingt mal wissen, wie die Bücher sind und habe mir auch eins gegriffen, dass nicht verfilmt wurde, damit ich nicht an den dazugehörigen Film denken musste.

 

Nach einem grottenschlechtem Blind Date bleibt Marias Auto auf einer leeren Straße liegen, weil sie einen geplatzen Reifen hat. Sie erlebt einen großen Schrecken als ein Auto hält und ein großer, muskulöser Typ aussteigt, der anscheinend verprügelt wurde. Die Situation ist nicht so bedrohlich, wie es scheint, da er ihr einfach nur den Reifen wechselt. Als Maria erneut auf Colin trifft entwickelt sich etwas zwischen den beiden, womit keiner von ihnen gerechnet hätte. Doch noch etwas anderes passiert unerwartet, denn Marias Leben ist in Gefahr und jemand aus ihrer Vergangenheit bedroht sie.

 

Maria ist die Tochter mexikanischer Einwanderer und hat ein sehr gutes Verhältnis zu ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester. Sie ist ein absoluter Familienmensch und würde für diese Menschen alles tun. Sie ist nicht so aufgeschlossen und kontaktfreudig wie ihre Schwester, aber mit ihren kleinen Unsicherheiten, wirkte sie sehr sympathisch und authentisch. Sie war manchmal sehr stur und ich habe ihre Reaktionen nicht immer verstehen können, aber ich mochte sie doch ganz gerne.

 

Colin hat viele Fehler gemacht und hatte auch schon so einige Konflikte mit dem Gesetz, doch er hat sich geändert. Er ist jetzt auf einem neuen Weg und versucht aus seiner Vergangenheit zu lernen. Er ist meistens selbstlos, aber auch er macht Fehler und handelt manchmal unbedacht.

 

Beide Protagonisten waren sehr vielschichtig und wirkten absolut real. Sie hatten Schwächen und Fehler und haben auch nicht immer so agiert, wie man es erwartet oder erhofft hatte. Vorallem Colin war mir unglaublich sympathisch, da er einfach authentisch war und obwohl er so anders war, konnte man ihn und seiner Handlungen verstehen.

 

Aber auch die Nebencharaktere wie Marias Schwester Serena oder Evan, der beste Freund von Colin und dessen Verlobte Lily hatten sehr viel Tiefe und blieben nicht blass. Man hatte geradezu das Gefühl, dass man diesen Menschen auch auf der Straße begegnen könnte.

 

Wer die Filme kennt weiß, dass am Ende immer irgendwas dramatisches passiert und auch hier habe ich darauf gewartet und mich gefragt, ob alle überleben werden. Die Filme sind teilweise schon sehr romantisch und kitschig (Was eigentlich so gar nicht meins ist), aber bei diesem Buch hatte ich keinesfalls das Gefühl es wäre überladen und zu kitschig.

 

Man wurde direkt in die Geschichte hineingezogen und war sofort mittendrin. Der Schreibstil war sehr fließend und sehr ausführlich. Leider an einigen Stellen etwas zu sehr und so zog sich die Geschichte in der Mitte ein wenig. Trotzdem war es ein tolles Buch, dass insgesamt auch sehr spannend war und mit unglaublich interessanten Charakteren aufwarten konnte.

 

Wenn du mich siehst wird nicht mein letztes Buch des Autors sein, auch wenn ich nicht jedes Buch von ihm lesen muss, aber ich wurde definitiv positiv überrascht.

 

 

4 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Heyne - Random House

Kommentar schreiben

Kommentare: 0