*Rezension* Marie Graßhoff - Die Schöpfer der Wolken

Rezensionsexemplar | Autor: Marie Graßhoff | Titel: Die Schöpfer der Wolken | Verlag: Drachenmond Verlag | Seitenzahl: 523 Seiten |  Erscheinungsdatum: 12. Oktober 2017 | Zum Buch |

 

Inhalt:

Ciara kann in den Träumen anderer Menschen lesen wie in Büchern. Ihr ältester Bruder, der Schriftsteller Koba, ist der Einzige, der davon weiß. Als dieser jedoch auf unerklärliche Weise verstirbt, ändert sich für die junge Frau alles.

Kobas letztem Wunsch folgend, reist sie mit seinem neusten Manuskript nach Shanghai, um es dort einem dubiosen Verleger zu überreichen. Doch in der fremden Stadt kreuzen Menschen ihre Wege, die so sind wie sie.Menschen mit besonderen Fähigkeiten.

Als Erdbeben beginnen, den ganzen Planeten zu erschüttern, die Uhren verrücktspielen und fremde Dimensionen aus den Spiegeln dringen, begeben sich die jungen Erwachsenen gemeinsam auf die Suche nach dem wahren Grund ihrer Talente - und nach dem Grund dafür, warum die Welt um sie herum nach und nach zerbricht.

 

Rezension:

Dieses Buch war so anders und gewaltig, dass ich gar nicht genau weiß, wo ich hier ansetzen soll. Ich will nicht zu viel verraten und spoilern, aber es ist auch nicht leicht, die richtigen Worte zu finden. Also werde ich nur kurz den Inhalt wiedergeben und dann meine Gedanken. Diese Rezension wird anders sein als meine anderen, aber das Buch ist auch einfach anders.

 

Ciara lebt in Australien und hat die besondere Gabe die Träume der Menschen zu sehen. Der einzige der davon wusste war ihr Bruder Koba, der vor kurzem verstorben ist. Der Schriftsteller hinterlässt ihr ein Manuskript, dass sie nach Shanghai zu einem Verleger bringen soll. Als sie endlich in Shanghai ankommt trifft sie auf drei weitere Menschen, die wie sie sind, denn auch diese Menschen haben Fähigkeiten. Sie erfahren, dass es neben ihre Dimension noch andere Dimensionen liegen und diese verschieben sich immer mehr. Die Welt, die sie kannten zerbricht und die Dimensionen vermischen sich. Die Uhren bleiben stehen und Erdbeben erschüttern die ganze Erde. Nur die vier könnten die Welt noch retten, doch werden sie es schaffen?

 

Die vier jungen Menschen sind absolut unterschiedlich. Sie kommen aus verschiedenen Ecken der Welt, führen unterschiedliche Leben und ihre Persönlichkeiten könnten nicht anders sein. Sie waren faszinierend, denn auch ihre Fähigkeiten waren einfach nicht zu vergleichen. Man hat immer mehr über sie herausgefunden und auch wenn mir einige sympathischer waren, konnte ich mich doch gut in alle hineinversetzen. Sie waren authentisch und echt, mit Fehlern und Schwächen, aber auch mit Fähigkeiten, durch die sie das Leben eines jeden einzelnen ändern könnten. Sie haben falsche Entscheidungen getroffen, sind aber bereit alles zu geben, um die Welt zu retten.

 

Die meisten Kapitel waren in der dritten Person geschildert und man lernte dadurch jeden einzelnen sehr gut kennen. Es geht aber nicht nur um diese vier besonderen Personen, sondern auch um einige weitere und nicht alles ging um die Ereignisse 2021.

 

Es gab aber auch ein paar wenige Kapitel, die in der ersten Person geschrieben wurden. Diese paar Kapitel waren emotional und voller Gefühle. Die Autorin hat es geschafft, dass man mitfühlt und die tiefen Emotionen spürt die diese Person empfand. Sie sprachen von so viel Liebe und ich habe sie sogar mehrmals gelesen.

 

Die Geschichte war emotional, bildgewaltig und detailliert. Es war durchgehend spannend und ich wollte es einfach nicht aus der Hand legen. Jedes mal wenn eine Frage geklärt wurde, kamen immer neue Fragen auf und ich hatte immer meine Vermutungen. Mit einigen Vermutungen hatte ich Recht und bei anderen nicht, aber man konnte sich nie ganz sicher sein. Es war unvorhersehbar und es kam so anders, als man es erwartet hatte. Ich muss zugeben, dass mich das Buch schon fertig gemacht hat, denn ich wurde überrascht und überwältigt.

 

Diese Idee mit den verschiedenen Dimensionen war sehr komplex und wurde im Laufe der Geschichte immer vielschichtiger. Ich musste mich immer wieder neu zurecht finden. Man wurde aber einfach in das Buch hineingezogen und wurde absolut gepackt von dieser faszinierenden Geschichte.

 

Ich konnte mir manchmal nicht ganz vorstellen, dass alle losen Fäden bis zum Ende verknüpft werden würden, doch es hat alles einfach gepasst. Ich wusste manchmal nicht wohin mit meinen Gedanken und nachdem ich dieses Buch zu Ende gelesen hatte, musste ich mich erst mal wieder in der jetzigen Welt zurechtfinden. Meine Gedanken mussten sich erst noch ordnen und die ganzen Puzzlestücke an ihren Platz schieben. Am Ende erkannte man auch die Bedeutungen der Zeichnungen und das jedes einzelne Zitat einfach perfekt war. Auch der Titel und das wundervolle, wunderschöne Cover hätten nicht passender sein können.

 

Abschließend möchte ich aber sagen, dass dieses Buch so unglaublich war, dass ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Ich bin begeistert von dieser Welt, den Dimensionen, den Charakteren und allem was passiert ist. Es geht nicht nur um die Verschiebungen der Dimensionen und den Verfall der Welt, sondern auch um Liebe, das Schicksal eines jeden einzelnen, Entscheidungen und Hoffnungen.

 

Ich wusste schon bei der Hälfte das dieses Buch ein Highlight werden würde und ich wurde in keinster Weise enttäuscht. Danke an die Autorin für diese wundervolle Geschichte, die mich auch nach dem Ende nicht mehr losgelassen hat.

 

 

5 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Drachenmond

Kommentar schreiben

Kommentare: 0