*Rezension* Liv Keen - Georgia Girl auf Abwegen

Rezensionsexemplar | Autor: Liv Keen | Titel: Georgia Girl auf Abwegen | Seitenzahl: 330 Seiten |  Erscheinungsdatum: 01. Dezember 2017 | Zum Buch |

 

Inhalt:

Pleite, obdachlos und mit dem Talent gesegnet, sich in katastrophale Schwierigkeiten zu bringen – das ist June Cooper.

Am Tiefpunkt ihrer Karriere bleibt ihr nichts anderes übrig, als in ihre Heimatstadt Bryhers Island in Georgia zurückzukehren. Geknickt und frustriert stellt sie sich dem andauernden Streit mit ihrer Familie, dem sie Jahre zuvor entflohen ist. Zu allem Überfluss muss sie sich auch noch mit dem Mann auseinandersetzen, dem sie eigentlich für den Rest ihres Lebens aus dem Weg gehen wollte: Kyle Harper. Er ist nicht nur der beste Freund ihres Bruders, sondern auch der Kerl, der sie sitzen gelassen hat, gleich nachdem sie ihm ihre Unschuld geschenkt hatte. Sofort fliegen zwischen ihnen ordentlich die Fetzen – oder sind es doch eher Funken?

 

Rezension:

June hat damals ihre kleine Heimatstadt in Georgia verlassen, um in L.A. zu leben und Karriere zu machen. Jahre später hat sie keinen Job, keine Wohnung und kein Geld. Sie kehrt nach Hause zurück und trifft dort nicht nur auf ihre Familie mit der es fast nur Streit gibt, sondern auch auf den besten Freund ihres Bruders. Der Mann, der sie einfach verlassen hat, nachdem die beiden eine Nacht zusammen hatten.

 

June ist chaotisch und tollpatschig, aber dabei unglaublich sympathisch. Man konnte sich dadurch meistens richtig gut in sie hineinversetzen. Manchmal war sie aber auch sehr zickig und das konnte ich nicht immer so nachvollziehen. Meistens brachte sie mich aber einfach zum grinsen und im Großen und Ganzen war ich einfach von ihr begeistert.

 

Kyle fand ich wirklich toll und das vom ersten Moment. Er war schlagfertig, gutaussehend und er hat so seine Geheimnisse, die man erst im Laufe der Geschichte erfährt. Eigentlich wollte man ihn nicht mögen, weil er June ja einfach zurückgelassen hat, aber ich habe einfach geahnt, dass es einen guten Grund geben musste.

 

Mein Highlight war dennoch Abe. Seine Geschichte war emotional und ich war einfach begeistert. Durch ihn wurde die Geschichte zu etwas ganz besonderem. Wenn ihr wissen wollt, wer Abe ist, dann müsst ihr das Buch auf jeden Fall lesen.

 

Der Schreibstil war fesselnd und ich wurde auf den ersten Seiten schon absolut mitgenommen. Es war eine süße Liebesgeschichte, die aber auch voller Tiefe und Emotionen ist. Außerdem wurde es vorallem durch Junes chaotische Art sehr humorvoll. Auch wenn die Geschichte ein Einzelband ist, hoffe ich sehr auf eine Fortsetzung mit Junes Geschwistern Scott und Claire, da ich auch die sehr sympathisch finde.

 

Insgesamt war die Geschichte einfach locker und perfekt für Zwischendurch. Es war toll und ich kann es einfach weiter empfehlen. Ich muss aber zugeben, dass dieses wunderbare Buch nicht ganz so mit den anderen Büchern der Autorin mithalten kann.

 

Deshalb gebe ich hier meine seltenen halben Schmetterlinge.

 

 

4,5 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Liv Keen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0