*Rezension* Kirsty Moseley - Fighting to be free: Nie so begehrt

Rezensionsexemplar | Autor: Kirsty Moseley | Titel: Nie so begehrt | Reihe: Fighting to be free Band 2 |  Verlag: Mira Taschenbuch | Seitenzahl: 464 Seiten |  Erscheinungsdatum: 13. November 2017 | Originaltitel: Worth Fighting For | Zum Buch |

 

Inhalt:

Seit Jamie Cole die Liebe seines Lebens von sich gestoßen hat, ist er ein anderer Mann geworden. Ohne Hoffnung auf eine bessere Zukunft verstrickt er sich tiefer in die Bandenkriege der New Yorker Unterwelt. Doch plötzlich ist Ellie zurück. Obwohl es Jamie zu zerreißen droht, versucht er sich, von ihr fernzuhalten, um sie zu schützen. Jamie würde alles für sie tun. Aber seine Feinde haben nur darauf gewartet, dass er endlich eine Schwachstelle offenbart.

 

Rezension:

Ich warne jetzt direkt vor Spoilermöglichkeiten für alle, die den ersten Teil nicht kennen.

 

Ich war schon ganz gespannt, wie es denn jetzt weitergehen würde, vorallem nach dem Ende des ersten Bandes und dem Cliffhanger.

 

Drei Jahre sind vergangen und sowohl Jamie, als auch Ellie haben sich sehr verändert. Ellie ist nun verlobt und hat sich nach ihrer Europareise ein Leben in London aufgebaut. Jamie ist nach seiner Zeit im Gefängnis nun der Boss seiner eigenen Organisation und ist mehr denn je ein Teil der New Yorker Unterwelt. Er hatte nie eine Schwachstelle, doch dann taucht Ellie wieder auf und seine Feinde sehen in ihr eine Möglichkeit Jamie und seine Organisation zu schwächen.

 

Ellie ist ein andere Mensch, denn seit der Trennung von Jamie hat sie es nicht über sich gebracht nach Hause zurück zu kehren. Sie ist nicht mehr das Mädchen von der Highschool und die beliebte Cheerleaderin, sondern eine Frau, die etwas mehr in sich gekehrt ist. Sie ist erwachsen geworden, was auch an der Trennung von Jamie lag, da sie immer noch annimmt, dass er sie betrogen hat. Sie ist geschockt, was man ziemlich gut nachvollziehen kann, da Jamie nicht mehr der Gleiche ist. Ihre zwiespältigen Gefühle habe ich sehr gut verstehen könnne, denn auf der einen Seite liebt sie Jamie immer noch, aber auf der anderen Seite kennt sie ihn nicht mehr und kann ihm nicht vertrauen.

 

Jamie war wieder im Gefängnis und während er letztes Mal noch weit weg von allem wollte, was illegal ist, ist er jetzt der Boss in seiner eigenen Organisation und ein großer Fisch in der New Yorker Unterwelt. Er ist sehr verschlossen und lässt niemanden an sich heran. Nur Ellie hat ihm etwas bedeutet und als sie wieder auftaucht, will er sie unbedingt schützen. Für Ellie würde er alles tun, auch wenn das bedeutet seine Feinde endgültig auszuschalten. Er hat einen großen Beschützerinstinkt und ich fand ihn trotz seiner Schwächen sehr sympathisch, da er einfach nicht der typische Bad Boy ist. Zwischendurch fand ich seinen Charaktere aber auch sehr kitschig, was ich aber nicht schlimm fand und mich eher zum Lächeln gebracht hat.

 

Im ersten Teil hatte ich Probleme mit dem Alter der Protagonisten, da ich jemanden erwartet hatte, der älter als 18 ist. Obwohl drei Jahre vergangen sind und beide schon 21 sind, hatte ich vorallem bei Jamie ein paar Probleme mit dem Alter. Durch seine Stellung und seine Entscheidungen hatte ich manchmal das Gefühl er wäre älter. Was aber auch an seinem Leben liegen könnte, denn er ist nicht nur reifer geworden, sondern auch gefährlicher.

 

Ich fand den Schreibstil absolut fesselnd und konnte das Buch einfach nicht weglegen. Ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. Und obwohl es ein paar kleinere Schwächen hatte, war es eine tolle Fortsetzung und ich freue mich definitiv auf weitere Bücher der Autorin.

 

 

4 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Harper Collins

Kommentar schreiben

Kommentare: 0