*Rezension* Katja Ammon - Darker Things: Eine Liebe zwischen den Welten

Rezensionsexemplar | Autor: Katja Ammon | Titel: Darker Things: Eine Liebe zwischen den Welten |  Verlag: Planet! | Seitenzahl: 400 Seiten |  Erscheinungsdatum: 13. März 2020 | Zum Buch |

 

Inhalt:

Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist?


Als die 17-jährige Lejla plötzlich von düsteren Visionen einer zerfallenen Welt heimgesucht wird, ist ihr normales Teenagerleben auf einen Schlag vorbei. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen und erfährt von der Dunkelwelt, einer Parallelwelt, die zu einer Gefahr für die Menschheit geworden ist. Irgendwie scheint sie mit dieser Welt verbunden zu sein, doch bevor sie herausfinden kann, was mit ihr geschieht, ist sie schon zur Gejagten einer mysteriösen Gesellschaft geworden, die die Menschen vor dem Bösen beschützen will. Und ausgerechnet der Junge, den sie in ihr Herz lässt, soll sie nun töten. Doch auf der Suche nach der Wahrheit kommen sich die beiden näher und ein gefährliches Versteckspiel beginnt, denn weder in der einen noch in der anderen Welt sind sie sicher ...

Rezension:

Nach 'Ein Herz aus Gold und Asche', da eines meiner Highlights 2016 war, habe ich auf ein neues Buch von Katja Ammon hingefiebert und mich sehr auf Darker Things gefreut.

 

Lejla hat seitdem sie ihre Sozialstunden in einem baufälligem Gebäude abarbeiten musste, Visionen von einem zerstörten Basel. Sie forscht nach und erfährt, dass es eine Parallelwelt zu ihrer eigenen Welt gibt: Die Dunkelwelt. Immer wenn sie diese Visionen hat taucht Dorian auf, der ausgeschickt wurde, um sie zu töten. Doch zusammen machen sie sich auf den Weg um die Geheimnisse der Dunkelwelt zu erfahren.

 

Lejla steckt immer wieder in Schwierigkeiten und muss ihre impulsive und temperamentvolle Art unterdrücken. Man konnte sich gut mit ihr identifizieren und sie ist eine starke Protagonistin. Aber auch sie hat ihre Schwächen und ist manchmal auch unsicher, wodurch sie sehr authentisch wurde.

 

Dorian war ein sehr komplexer Charakter. Als Wächter erzogen, soll er den Befehlen gehorchen und befolgen, doch er zweifelt immer mehr an den Wächtern. Er war kein typischer Buchcharakter und das gefiel mir gut, denn obwohl er ein Krieger ist, hat er genauso wie Lejla mit Unsicherheiten zu kämpfen.

 

Die Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten hat sich langsam entwickelt und durch ihre persönlichen Entwicklungen, oasste es nur noch besser. Beide Charaktere waren so unterschiedlich und doch in einigen Dingen so gleich, wodurch sie so perfekt zusammen gepasst haben. Auch die Nebencharaktere waren wundervoll gezeichnet und es gab bei ihnen nicht nur schwarz und weiß.

 

Während die Charaktere mich sehr von sich überzeugen konnte, war die Handlung nicht immer so packend, wie ich es mir erhofft hatte. Der Einstieg fiel mir super leicht und ich war sofort drin. Dazu war es auch direkt sehr packend, leider nahm die Spannung nach einem Drittel etwas ab und die Geschichte hat begonnen sich zu ziehen. Erst im letzten Drittel fand ich es wieder sehr interessant.

 

Irgendwie konnte mich das Buch insgesamt nicht so packen, wie ich es von dem ersten Buch von Katja Ammon kannte. Es war ziemlich schade, dass es in der Mitte so ein Tief gab und es nicht so interessant war, wie es zu Beginn noch den Anschein gemacht hat.

 

Trotz des Spannungstief in der Mitte fand ich die Geschichte doch fasznierend und auch die Liebesgeschichte war wirklich süß. Diese kam auch ohne Liebesdreieck aus und gefiel mir dadurch fast noch besser. Definitiv ein Fantasyroman mit einer neuen Idee und tollen Charakteren.

 

Und dazu noch etwas zum Cover: Es ist einfach wunderschön und ist ein absoluter Eye-Catcher. Ich bin absolut begeistert und das Buch würde definitiv meine Aufmerksamkeit im Geschäft erregen.

 

4 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Planet!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0