*Rezension* Jennifer L. Armentrout - Dark Elements: Steinerne Schwingen

Autor: Jennifer L. Armentrout | Titel: Steinerne Schwingen | Reihe: Dark Elements Band 1 |  Verlag: Harper Collins YA! | Seitenzahl: 368 Seiten |  Erscheinungsdatum: 10. September 2015 | Originaltitel: White Hot Kiss | Zum Buch |

 

Inhalt:

Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut - und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

 

Rezension:

Ich bin ein großer Fan von JLA und werde endlich die Dark Elements Reihe von meinem Sub befreien.

 

In einer Welt in der Gargoyles als Wächter Dämonen jagen lebt die junge Layla. Zur Hälfte Wächterin und zur Hälfte Dämonin wird sie bei ihrer Wächter-Ersatzfamilie nur von Zayne so akzeptiert, wie sie ist. Ihr dämonische Seite gab ihr nämlich nicht nur die Kraft Seelen zu nehmen, sondern auch sie mit einem Kuss zu rauben. Dann trifft sie auf den Dämon Roth, der nicht nur ihrLeben rettet, sondern auch die Wahrheit über ihre Herkunft kennt.

 

Layla mochte ich ganz gerne, auch wenn sie mir ab und zu etwas zu naiv war. Aber irgendwie passte das zu ihrem Charakter, da sie ja bei den Wächter aufwächst und abgesehen von der Schule und der Dämonenjagd nicht viel anderes kennt. Dazu ist sie erst 17 und ein bisschen Naivität gehört halt irgendwie dazu und ich hoffe, dass es in den Folgebändern in die Richung eine Entwicklung gibt.

 

Roth gefiel mir unglaublich gut und ich war vom ersten Moment an ein Fan. Als Dämon interessieren ihn eigentlich nur seine eigenen Bedürfnisse, aber bei Layla ist das anders. Seine sarkastische Art fand ich ganz großartig gelungen und auch wie er Layla reizt und provoziert, fand ich super amüsant.

Am Ende gab es eine Bonusszene aus der Sicht von Roth, wodurch ich ihn noch lieber mochte, womit ich nicht gerechnet hätte.

 

Zayne fand ich zu Beginn echt öde. Der perfekte und von Layla idealisierte Wächter fand ich eher störend. Ich konnte ihn nicht einschätzen. Mochte er Layla wirklich so sehr oder war er nur an ihren Geheimnissen interessiert? Erst im Laufe der Geschichte wurde er mir etwas sympathischer, auch wenn ich ihn im Vergelich zu Roth langweilig ist.

 

Allgemein fand ich die Charaktere tolle gestaltet und auch wenn mir nicht alle so sympathisch waren, blieb keiner farblos. Man erfährt noch nicht alle Geheimnisse, aber das muss ja auch nicht sein. So bleibt die Spannung erhalten.

 

Da ich schon einige JLA Bücher gelesen habe, kenne ich ihren Schreibstil und bin jedes Mal aufs Neue begeistert. Sie packt einen auf der ersten Seite und man ist sofort mittendrin. Die Chemie zwischen den Charakteren ist spürbar und man hat das Gefühl ein Teil der Geschichte zu sein. Innerhalb von 24 Stunden hatte ich das Buch durch und starte direkt mit dem zweiten Teil.

 

Ich fand es war insgesamt eine großartige neue Idee, dass die Autorin Gargoyles als Dämonenbekäpfer nutzt. Zum einen habe ich nie eine Geschichte mit Gargoyles gelesen und zum anderen hat die Autorin auch noch etwas biblisches mit Dämonen dazugebaut. Eine tolle Mischung, bei der ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht und deswegen auch direkt zum zweiten Teil greifen muss.

 

5 von 5 Schmetterlinge


Mein Lieblingzitat

„Ich habe mich in dem Moment verloren, als ich dich gefunden habe.“

(Seite 350)


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Harper Collins

Kommentar schreiben

Kommentare: 0