*Rezension* Jennifer Estep - Spinnenfeuer

Werbung - da Verlinkung | Autor: Jennifer Estep | Titel: Spinnenfeuer | Reihe: Elemental Assassin Band 6 |  Verlag: Piper | Seitenzahl: 400 Seiten |  Erscheinungsdatum: 04. Oktober 2016 | Originaltitel: By a Thread | Zum Buch |

 

Inhalt:
Eigentlich wollte Gin Blanco endlich Urlaub machen! Doch anstatt sich nach dem Sieg über ihre Erzfeindin Mab Monroe im Strandort Blue Marsh nur die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, steht die Spinne plötzlich einem Feind gegenüber, der noch viel gefährlicher ist als die Feuermagierin. Ein mächtiger Vampir bedroht eine alte Freundin von Gins Schwester und deren Lokal. Das kann Gin natürlich weder als Restaurantbesitzerin noch als Auftragsmörderin auf sich sitzen lassen. So greift die Spinne auch im Urlaub zu ihren Waffen. Und dann taucht auch noch ihr alter Liebhaber Detective Donovan Caine auf… und bringt Gin zusätzlich ins Schwitzen.

 

Rezension:

Spoiler für alle, die die ersten fünf Bände nicht kennen.

 

Nachdem Mab Monroe tot ist, gibt es keinen Boss der Unterwelt in Ashland mehr. Nach der Beerdigung der Feuerelementarin wissen alle wer hinter Der Spinne steckt und ein normales Leben wird für Gin dadurch so gut wie unmöglich. Während sie ihr Leben als Besitzerin des Pork Pits fortführen möchte, möchte die gesamte Unterwelt ihren Tod und damit Mab Monroes leeren Platz an der Spitze einnehmen. Ein Urlaub kommt ihr daher ganz recht und macht sich mit Finn, Bria und Owen and dem Ort, wo Bria früher gelebt hat, doch auch dort hat die Spinne keine Ruhe. Alte Bekannte und auch alte Geliebte und neue Feinde warten auf Gin und verkomplizieren die ganze Geschichte.

 

Gin Blanco ist wohl meine liebste Antiheldin. Sie ist eine Auftragsmörderin mit Herz, aber auch einem starkem Wille. Sie ist müde geworden zu töten und hat es in den letzten Monaten nur noch getan um sich und die Menschen, die sie liebt zu beschützen. Sie ist stark, selbstsicher und klug. Aber hinter ihrer harten Fassade steckt auch ein weicher Kern. Auch sie ist verletzlich, denn das Verhalten ihrer Schwester macht ihr zu schaffen.

 

Ich freue mich schon sehr, wie es weitergeht, da man hier noch nicht viel über die Zukunft Ashlands erfährt und wer Mab Monroes Platz einnimmt. Schon in der Zwischennovelle, die vor diesem Teil spielt und auch in diesen Band kommen viele neue Fragen auf. Ich kann nur empfehlen auch noch den Zwischenbdand zu lesen

 

Bria mochte ich hier leider überhaupt nicht. Sie war wegen Gins Vergangenheit und auch Gegenwart als Auftragskillerin wütend, da sie Gin nicht versteht und als Polizistin auf der anderen Seite des Gesetztes steht. Als Cop war es irgendwie verständlich, aber da sie mit Gins Ziehbruder Finn zusammen ist, der auch eher auf der anderen Seite des Gesetzes steht, fand ich es eher irritierend. Damit schien sie kein Problem zu haben. Diese Doppelmoral machte für mich einfach wenig Sinn. Es wirkte künstlich herbeigeführt und auch eher so, als bräuchte die Autorin einen Aufhänger/ein Problem, das in der Geschichte gelöst wird.

 

Sonst bin ich aber immer ein großer Fan von Gins Verbündeten. Die beiden Zwerginnen Jojo und Sophia, Finn und auch Owen. Sie alle stehen hinter Gin und sind ein Teil ihrer selbstgewählten Familie. Mein Highlight bleibt aber wohl Sophia.

 

Im ersten Teil Spinnenkuss fand ich auch Caine noch wirklich toll. Hier mochte ich den attraktiven Polizisten leider nicht mehr. Er war arrogant und unglaublich von sich überzeugt. Abgesehen davon konnte er Gin nicht so akzeptieren, wie sie wirklich war, genau wie Bria jetzt.

 

Für mich ist dies der bisher schwächste Teil der Elemental Assassin Reihe, obwohl es wirklich spannend war. Er war sogar ein ziemlicher Pageturner, aber im Vergleich mit den anderen Teilen halt schwächer, aber alles andere als schlecht. Ich hatte irgendwie das Gefühl die Autorin kann einfach keine schlechten Bücher schreiben. Sogar wenn es nicht so gut ist, ist es einfach immer noch toll.

 

4 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Piper

Kommentar schreiben

Kommentare: 0