*Rezension* Gena Showalter - Alice im Zombieland

Autor: Gena Showalter | Titel: Alice im Zombieland | Reihe: White Rabbit Chronicles Band 1 |  Verlag: Harper Collins Darkiss | Seitenzahl: 416 Seiten |  Erscheinungsdatum: 10. Dezember 2013 | Originaltitel: Alice in Zombieland | Zum Buch |

 

Inhalt:

An ihrem 16. Geburtstag sieht Alice "Ali" Bell eine Wolke, die die Form eines weißen Kaninchens hat. Kurz darauf passiert, was Alice nie für möglich gehalten hätte: Ihre Eltern, ihre Schwester und sie werden von Zombies angegriffen. Nur Ali überlebt. Sie zieht zu ihren Großeltern nach Birmingham und fängt an einer neuen Schule an. Um ihre Familie zu rächen, will Ali lernen, Untote zu besiegen. Um zu überleben, muss sie dem undurchsichtigsten Typ an der Asher High vertrauen: Cole Holland weiß, wie man Zombies jagt. Aber er hat selbst Geheimnisse; und es scheint, dass die größten Gefahren dort lauern, wo Ali sie am wenigsten vermutet …

 

Rezension:

Am Anfang des Buches hatte ich Probleme reinzukommen, aber ich denke, dass es eher daran lag, dass ich lange nichts mehr in die Richtung gelesen hatte und weniger am Buch. Das Buch war nämlich absoluter Wahnsinn und mal was komplett anderes.

 

Alice, will nach dem Tod ihrer Familie, für den sie sich die Schuld gibt, nur noch Ali genannt werden. Sie zieht zu ihren Großeltern, geht auf eine neue Schule und trifft neue Leute. Dazu gehört auch Cole, mit dem sie irgendeine Verbindung zu haben scheint und mit dem sie plötzlich Visionen teilt.

 

Sie fängt langsam an, an die Monster (wie sie sie nennt) zu glauben und will Cole dabei helfen die Zombies (wie er und die anderen sie nennen) zu jagen und zu besiegen.

 

Cole jagt zusammen mit ein paar anderen Schülen, die auch die Zombies sehen können und rettet Alice auch mehrmals das Leben. Er hat schwarze Haare, violette Augen und wird in der Schule von fast allen gefürchtet.

 

Das ist aber kein einfaches 'Wir jagen und töten'-Buch. Es geht um mehr, um den Geist, um Gut und Böse und was eigentlich nach dem Tod mit der Seele passiert.

 

Es ist keine einfache und leichte Geschichte, denn Menschen werden verletzt und sterben vielleicht. Ali muss ein paar Entscheidungen treffen und Vertrauen in sich selbst entwickeln.

 

Die Bezüge zum Buch 'Alice im Wunderland' waren zwar versteckt, aber da und ich fand es toll. Ihre neue Freundin heißt zum Beispiel mit Spitzname Kat und ist, so wie auch die Grinsekatze im Buch teilweise ihr Begleiter. Auch die Hasenwolke (das weiße Kaninchen) taucht immer wieder auf. (Es wird auch erklärt, was sie für eine Bedeutung hat).

 

Ich war am Ende sogar richtig überrascht, wie gut mir das Buch gefallen hat. Ich kann es jedem empfehlen, der auch mal etwas anderes aus dem Fantasybereich lesen möchte. Es wird nicht mein letztes Buch der Reihe und definitiv nicht mein letztes Buch von Gena Showalter sein.

 

 

4 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Harper Collins

Kommentar schreiben

Kommentare: 0