*Rezension* Ava Innings - Sam & Russel: Ganz oder gar nicht

Rezensionsexemplar | Autor: Ava Innings | Titel: Sam & Russel: Ganz oder gar nicht | Reihe: Waves of Love Band 4 (bez. Band 1) |  Verlag: Feelings | Seitenzahl: 420 Seiten |  Erscheinungsdatum: 01. September 2017 | Zum Buch |

 

Inhalt:

Russel Reynolds ist der neue, aufsteigende Stern am Himmel der Profisurfer-Szene. Er ist reich, attraktiv und lebt nach dem Motto ›Ganz oder gar nicht‹. Russel verfolgt seine Ziele ohne Rücksicht auf Verluste. Als er sich in Samantha verliebt, erreicht sein Egoismus jedoch ungeahnte Ausmaße, denn Sam ist die Frau, die sein Bruder Dean seit einer gemeinsamen Nacht begehrt. Obwohl Russel um Deans Gefühle weiß, beginnt er eine leidenschaftliche Beziehung mit Sam. Doch die Dinge sind nicht so, wie sie scheinen, und als er erkennt, was sich wirklich zwischen Sam und seinem Bruder zugetragen hat, muss er sich entscheiden. Er könnte schweigen und Sam heiraten, oder die Wahrheit ans Licht bringen und riskieren sie zu verlieren …

 

Rezension:

Ich habe die Waves of Love Trilogie verschlungen und war absolut begeistert von der Geschichte um Joe, Rory und Brad. Dieser Teil spielt noch vor den Ereignissen und man könnte ihn eher als ersten Band bezeichnen.

 

Russel Reynolds. Bruder von Joe und Dean. Bester Freund von Rory. Profisurfer. Er ist attraktiv, reich und möchte immer gewinnen. Sein Motto 'Ganz oder gar nicht' passt unglaublich gut zu ihm, da er auch manchmal nur an sich denkt. Als er mit der Frau schläft, die sein großer Bruder liebt und eine ernsthafte Beziehung mit ihr anfängt, kommt diese egoistische Seite zum Vorschein. Ich wusste nicht ganz, ob ich ihn mochte oder nicht. Auf der einen Seite war er so anders als erwartet und trotzdem konnte man ihn irgendwie verstehen.

 

Sam ist taff und stark und benimmt sich zwischendurch wie ein Mann. Sie hasst diese Doppelmoral, dass Männer für all ihre Frauen gefeiert werden, während Frauen, die mit vielen Männer Sex haben direkt als Schlampen gelten. Ihr ist es egal, dass die meisten so von ihr denken, da sie für diese kleinkarierten Menschen sowieso nicht viel übrig hat. Ich fand sie schon in der eigentlichen Trilogie klasse, da sie immer hinter Joe stand und immer für sie da war. Sie ist die meiste Zeit stark, hat aber auch eine verletzliche Seite, die sie nie offen zeigt.

 

Man erfährt hier noch nicht viel von Dean und was genau damals passiert ist, aber ein paar Informationen erhält man. Während ich in der ersten Trilogie Dean mal so überhaupt nicht mochte, fing ich ihn zu verstehen, obwohl die Handlung davor spielt. Ich will mehr von ihm und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

 

Ich wusste wie die Geschichte endet und was geschehen wird, aber es zu lesen und auch eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen, hat mich fertig gemacht. Die Geschichte hat mich nicht mehr losgelassen und das liegt vor allem an dem wundervollen Schreibstl der Autorin. Er hat mich gepackt, in das Buch gezogen und mich dann einfach ausgelaugt zurückgelassen. Diese Geschichte war einfach alles. Erotisch, dramatisch, spannend und voller Gefühle.

 

Ich will unbedingt die Geschichte von Dean und Sam lesen, da ich einfach wissen will, was wirklich geschehen ist und was noch geschehen wird.

 

 

5 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Feelings

Kommentar schreiben

Kommentare: 0