*Rezension* Anne Freytag - Mein bester letzter Sommer

Autor: Anne Freytag | Titel: Mein bester letzter Sommer |  Verlag: Heyne fliegt - Random House | Seitenzahl: 368 Seiten |  Erscheinungsdatum: 08. März 2016 | Zum Buch |

 

Inhalt:

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

 

Rezension:

Tessa ist 17 Jahre alt und sie wird in ein paar Monaten sterben, das ist das einzige, was sie im Moment noch interessiert. Sie verkriecht sich in ihrem Zimmer und bereut, nicht mehr gemacht zu haben. Sie bereut noch nie einen Jungen geküsst zu haben, nie ihren Führerschein machen zu können und lieber gelernt hat, als rauszugehen. Doch dann trifft sie Oskar und er zeigt ihr, dass es noch nicht zu spät ist. Er zeigt ihr, dass sie immer noch leben kann. Leben für einen letzten Sommer.

 

Ich habe noch nie bei einem Buch weinen müssen, aber diese wunderschöne und traurige Geschichte hat es wirklich geschafft hat mich zu berühren. Ich habe viele meiner Post Its genutzt, um die schönsten, traurigsten und besten Zitate zu markieren. Das waren sehr viele Post Its, da dieses Buch so viele schöne Stellen hatte. (Das war übrigens das erste Mal, dass ich sowas gemacht habe) Ich brauchte auch eine ganze Menge Taschentücher, denn diese Geschichte war einfach so unglaublich emotional und gefühlvoll.

 

Tessa und Oskar sind wunderbare Charaktere, die mich komplett mitgerissen haben und mit denen ich einen wunderschöne Reise erlebt habe. Oskar bringt Tessa dazu, den Rest ihres Lebens zu genießen und ich fand es wirklich toll, wie sie diese doch noch kurze Zeit erlebt habt. Ich fand es einfach nur wunderschön, wie er es geschafft hat, dass sie endlich erkennt, was es bedeutet zu leben, auch wenn es nur für kurze Zeit war.

 

Ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Jede Seite hat mich gefesselt und ich konnte und wollte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Ich bin mit Tessa und Oskar zusammen durch Italien gereist, habe mit ihnen Pizza und Eis gegessen und mich immer mehr in die Geschichte und auch in Teskar verliebt.

 

Danke an Anne Freytag für diese wunderbar emotionale und tiefgründige Geschichte.

 

 

5 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Heyne fliegt - Random House

Kommentar schreiben

Kommentare: 0