*Rezension* Anja Tatlisu - Not Over You

Rezensionsexemplar | Autor: Anja Tatlisu | Titel: Not Over You | Verlag: impress | Seitenzahl: 350 Seiten |  Erscheinungsdatum: 11. Juni 2020 | Zum Buch |

 

Inhalt:

Hayleys Leben könnte nicht besser laufen. Sie ist 23, eine aufstrebende Fotografin in New York und steht kurz vor der Hochzeit mit ihrem bodenständigen Verlobten Dean. Doch dann trifft sie nach ihrem Junggesellinnenabschied auf ihre erste große Liebe Noah, der einige Jahre zuvor von jetzt auf gleich aus ihrem Leben verschwunden ist. Er gesteht Hayley, dass er nie aufgehört hat sie zu lieben, und bittet sie um ein allerletztes Date, bevor sie zum Altar schreitet …

 

Rezension:

Ich habe letztes Jahr 'Love without Limits' der Autorin gelesen und war von der Story absolut begeistert. Ich habe mich daher sehr auf die neue Geschichte von Anja Tatlisu gefreut,

 

Vor sechs Jahren waren Hayley und Noah absolut verliebt, bis er einfach von heute auf morgen aus ihrem Leben verschwand. Jetzt ist sie mit Dean verlobt, doch am Abend ihres Junggesellinnenabschieds trifft sie auf Noah, der sie bittet noch einmal mit ihm auszugehen, da er sie immer noch liebt.

 

Ich hatte von Anfang an meine Probleme mit Hayley, da ich mich so überhaupt nicht in sie hineinversetzen konnte. Ihre Zerrissenheit war zwar authentisc.h und nachvollziehbar, aber teilweise hätte ich sie gerne geschüttelt. Zum Ende hin konnte ich sie etwas besser verstehen, aber ich so richig warm wurde ich mit ihr nicht.

 

Auch einer der Männer in ihrem Leben hat mich nicht wirklich überzeugt. Dean war die sichere Wahl mit einem stabilen Job, aber absolut langweilig und leider waren seine Handlungen vorhersehbar.
Noah war da schon interessanter und hat mir trotz seiner Fehler gut gefallen. Er war vielschichtig und es war schön mehr über ihn zu erfahren

 

Ich hatte leider auch ein Problem mit der Art der Charakterbeschreibung. Anstatt die Charaktere wirklich zu beschreiben wurden sie nur mit Schauspielern oder berühmten Persönlichkeiten verglichen. Einmal ist das in Ordnung, danach fand ich es etwas nervig. Er war eine Mischung zwischen Johnny Depp und James Dean. Sie sah aus wie Amanda Seyfried und Meg Ryan... Das war mir einfach zu viel und immer wieder musste ich erst überlegen, wie die Schauspieler aussehen. Es wurde so erklärt, dass die Protagonistin die Personen halt immer so beschreibt, aber ich war eher genervt. Vorallem zu Beginn kam es vermehrt vor.

 

Insgesamt fiel mir der Start sehr schwer und ich habe keine wirkliche Verbindung zu den Charakteren aufbauen können. Sie haben für mich nicht wirklich an Tiefe gewonnen und ich habe ihr Verhalten, vorallem das von Hayley nicht nachvollziehen können.

 

Ab der Mitte wurde die Geschichte etwas packender, auch wenn ich es teilweise ziemlich vorhersehbar fand. Mich konnte kaum etwas überraschen, was ich wirklich schade fand, denn ihr erstes Buch hatte mich wirklich begeistert. Vielleicht gefällt mir ihr nächstes Buch ja wieder mehr.

 

3 von 5 Schmetterlinge


©
Foto: Chantal Sadowski
Cover: Dark Diamonds - Carlsen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0